Garten- und Wanderreise von Genua nach Portofino (Oliva Reisen)

06.05. - 12.05.2018

Palmen- & Blumenriviera Deluxe.

‚Mare e Monti’ – ‚Meer und Berge’ prägen die zauberhafte italienische Region Ligurien. Unsere Garten- & Wanderreise verbindet Leidenschaft zur Natur und zur italienischen Lebensart mit all ihren kulinarischen mediterranen Genüssen. Werden Sie mit uns Teil des „La Dolce Vita“, tauchen Sie mit uns in das „Dolce far niente“ ein und lassen wir uns gemeinsam von der Landschaft zwischen Bergen und Meer verzaubern.

Im Osten liegt die Riviera di Levante mit berühmten Fischerorten wie Portofino, im Westen erstreckt sich die Riviera di Ponente mit der viel besungenen Palmen- und Blumenriviera. Entdecken Sie italienische Gartenkunst in herrlichen Gärten und Parkanlagen, duftende Vegetation, bunte Blumenpracht, steile Küsten und malerische Buchten, von Olivenhainen und Weinbergen bedeckte Hügel und so berühmte Städte wie San Remo.

Nähere Informationen gibt´s hier!

Programm:

1.Tag: Anreise nach Genua – Villa Durazzo Pallavicini (Mittelmeergarten)

Fluganreise nach Genua. Nach Ankunft in Genua besuchen wir unseren ersten außergewöhnlichen Garten, die Villa Durazzo-Pallavicini. Neben vielen botanischen Schätzen beherbergt dieser Garten auch einige Kunstschätze, wie den Rundtempel, eine Statue der Göttin Diana umgeben von vier Zentauren, den Tempel der Flora, einen verwunschenen Blumengarten und ein außergewöhnliches Gewächshaus. Am späteren Nachmittag fahren wir mit unserem Reisebus nach Sestri Levante. Das ehemalige Fischerdorf ist berühmt für seine beiden Buchten: die wunderschöne Baia del Silenzio (Bucht der Stille) und die nach dem berühmten dänischen Dichter Hans Christian Andersen benannte Baia delle Favole (Bucht der Märchen). Genießen Sie den besonderen Charme dieser Kleinstadt und lassen Sie den Tag bei einem Strandspaziergang ausklingen. Abendessen und Zimmerbezug im 4*Hotel Grande Albergo – hier verbringen wir die nächsten 3 Nächte.

2. Tag: Wanderung mit Traumblick Levanto – Monterosso (ca. 8 km, Gehzeit 5 h, 300 Hm)

Mit dem Zug erreichen wir morgens zuerst Levanto. Der Wanderweg führt Sie von Levanto aus an der Pfarrkirche Sant’Andrea aus dem Jahre 1226 vorbei. Ein wenig Kondition brauchen Sie für die Treppen und schmalen Wanderpfade, die Sie zum Aussichtspunkt Punta Mesco (313 m) führen. Die Ruine Sant Antonio schmiegt sich in die reizvolle Küstenlandschaft. Sie blicken auf das in der breiten Sandbucht liegende Monterosso sowie die Dörfer der Cinque Terre bis zu den kleinen Inseln Palmaria, Tino und Tinetto. Am Abend kehren wir mit dem Zug nach Sestri Levante zurück.

3. Tag: Gärten in Portofino und Santa Margherita

Heute fahren wir nach Santa Margherita, ein Dorf, das in der Bucht des Golfs von Tigullien zwischen Portofino und Rapallo liegt. Hier besuchen Sie den zauberhaften Garten der Villa Durazzo, welcher sich auf einem Hügel oberhalb von Santa Margherita emporragt. Danach geht es weiter zur Abtei „La Cervara“. Auf einem Felsvorsprung errichteten die Benediktinermönche um 1361 den Grundstein der Abtei. Der monumentale Garten im italienischen Stil ist der einzige, der in Ligurien erhalten wurde. Nun geht es von Santa Margherita mit dem Boot weiter ins mondäne Portofino. Portofino, das tief in einer eingeschnitten Bucht liegt, ist weltberühmt für seinen kleinen, malerischen Hafen. Am Nachmittag besuchen wir in Chiavari den Park der Villa Rocca. Er ist reich an seltenen Pflanzenarten, die von der Familie Rocca aus Südamerika mitgebracht wurden. Unterteilt ist das Areal in einen Bambus-Wald, einen Rosengarten, eine Abteilung für Kakteen und einen Palmenhain, alles aufgelockert durch Springbrunnen und Teiche.

4. Tag: Panoramawanderung rund um Sestri Levante

Der schöne Panorama-Wanderweg an der ligurischen Küste beginnt mitten in Sestri Levante und führt nach Punta Manara, einer Landzunge mit Rundumsicht über den Golf von Tigullio. Zu der Landzunge, die in ca. 180 m Höhe weit ins Meer ragt, führen mehrere Wanderwege. Zu erreichen ist die Spitze nur zu Fuß. Eine Stunde lang führt uns der schöne Weg, begleitet von Vogelgezwitscher, an Olivenhängen vorbei, durch mediterrane Macchia an unser Ziel. Wir treffen auf Steineichen, Korkeichen und kommen durch schöne Pinienwälder. An klaren Tagen sehen wir entlang der ligurischen Küste bis nach Imperia und bei viel Glück auch die Nordspitze der Insel Korsika und die nördlichste Toskana-Insel Gorgona. Am frühen Nachmittag reisen wir weiter an die Blumenriviera, nach Diano Marino zu unserem 4*Hotel Metropol. Zimmerbezug für die nächsten 3 Nächte und Abendessen.

5. Tag: Botanischer Garten Hanbury & ein Abstecher nach Menton

Einer der schönsten Gärten der Region ist der nur wenige Kilometer vor der französischen Grenze gelegene Giardini Botanici Hanbury. Hier verwirklichten der Engländer Sir Thomas Hanbury und sein Bruder Daniel ihren Traum von einem Garten der fünf Kontinente. Herrlich ist die Lage auf einer zum Meer abfallenden Anhöhe und außergewöhnlich die Bepflanzung mit ihrem botanischen Reichtum. Bedeutend sind die Sammlungen von Kreuzreben, Engelstrompeten, Zistrosen, Päonien und Rosen. Exotische Bäume wie Eukalyptusarten, Eisenholzbäume, Akazien und Myrtenheide sind über das Areal verteilt.

Nur wenige Kilometer hinter der Grenze liegt Menton. Spazieren Sie entlang der von kanarischen Dattelpalmen gesäumten Promenade. Vor dem Rathaus gedeihen subtropische Pflanzen, darunter eine Gruppe von Riesen-Strelitzien. Ehrenbürger der Stadt ist Jean Cocteau und berühmt sind seine Wandmalereien im Hochzeitssaal des Rathauses. Riesige Agaven begrüßen den Besucher am Eingang des botanischen Gartens Val Rahmeh. Lord Radcliff, einst Gouverneur der Insel Malta, ließ die Villa im spanisch-maurischen Stil errichten und benannte sie nach seiner aus Indien stammenden Frau Rahmeh. Palmen, Feigen und tropische Gewächse schmücken die Villa. Der Garten zeigt das gesamte Spektrum der Mittelmeerflora, aber auch Pflanzenraritäten aus der ganzen Welt.

6. Tag: Exotischer Garten Pallanca & San Remo

Der Weg führt heute zunächst nach Bordighera zum Exotischen Garten von Pallanca. Eng verbunden ist seine Geschichte mit dem Botaniker Ludwig Winter, der bei der Gestaltung zahlreicher Gärten an der ligurischen Riviera und der Côte d’Azur mitgewirkt hat. Auf unzähligen angelegten Terrassen gedeiht eine unglaubliche Vielfalt an Kakteen. Begleitet wird der Weg durch den Garten von herrlichen Blicken auf das Meer.

Eingebettet in weite Parkanlagen erstreckt sich San Remo an einem Hügel. Palmen säumen den Corso Imperatrice, an dem auch das weltberühmte im Jugendstil erbaute Casino liegt. Seit 1951 ist es Austragungsort für das berühmte Schlagerfestival. Mit mehr als 200 Blumenzuchtbetrieben und Exporteuren ist San Remo Mittelpunkt der italienischen Blumen- und Pflanzenzucht. Alljährlich liefern diese den Blumenschmuck für das Neujahrskonzert der Wiener Philharmoniker. Schmale Gassen und Gänge ziehen sich durch die mittelalterliche Altstadt. Der Besuch in einer Ölmühle mit der Verkostung des Olivenöls beendet den heutigen Ausflug.

7. Tag: Heimreise

Nach dem Frühstück heißt es Abschied nehmen von der Blumenriviera. Wir fahren zum Flughafen nach Genua und fliegen um die Mittagszeit zurück.

 





Fotocredit: Shutterstock

Leistungen:

  • Flughafentransfer Wien und retour
  • Direktflug nach Genua
  • 3 Übernachtungen inklusive Halbpension **** Hotel Grande Albergo, Sestri Levante
  • 3 Übernachtungen inklusive Halbpension **** Hotel Metropol, Diano Marina
  • Eintritte und Besichtigungen gemäß Reiseverlauf
  • Rundfahrten im ortsüblichen Reisebus
  • Reisebegleitung - Gartenexperte, Wanderexperte

Preis:

€ 1.670 pro Gast im Doppelzimmer

€ 1.840 pro Gast im Einzelzimmer